Programm School@Sea
Programm School@Sea

Schutz, Zusammenhalt und Teamwork – das sind die wichtigsten Prioritäten auf der Santa Barbara- Anna. Ob beim Erlernen von Knoten, dem Aufbau des Schiffes, der Kommandos an Bord oder beim Segeln selbst, die Klasse 7b des Innerstädtischen Gymnasiums hat zusammengehalten.
Schon vor dem Segeltörn hat die Klasse Teamgeist gezeigt und gemeinsam einen Preis für das beste Pflegegrundstück der Schule gewonnen. Nun konnten sie ihren Klassenzusammenhalt am 27.06.2018 beim gemeinsamen Segeln, mittels des Programmes „School@Sea“, weiter stärken.

Mit einem freundlichen „Moin“ wird die Klasse von dem Team des Segelschiffes begrüßt und in die Sicherheitsvorkehrungen eingewiesen.
In Gruppen lernten die Schüler schnell das Wichtigste über das Segeln und durften kurz darauf selbst Hand anlegen. Der Posten des Ausguckes wurde besetzt, das Schiff wurde unter Aufsicht des Teams von Schülerhand gelenkt und die Segel, unter Nutzung aller Kräfte, auf der Ostsee gesetzt.

Das sagen die Schüler des ISG zum Segeltörn:

Timon (13): „Es war sehr schön heute und ich wurde auch nicht seekrank. Am coolsten fand ich persönlich, als wir weiter draußen auf der Ostsee waren und die Wellen so stark wurden, dass teilweise etwas auf das Boot geschwappt ist und einige nass geworden sind. Die Knoten, die uns vorgeführt wurden, habe ich leider nicht geschafft nachzumachen. Aber ich habe gelernt, wie das Schiff aufgebaut ist und welche Positionen es im Team gibt. Ich fand den Tag wirklich toll!“

Arne (13): „Ich wusste vorher schon viel über das Segeln, weil mein Opa früher Kapitän war und auch mein Papa mal auf einem Schiff gearbeitet hat und darüber haben sie mir viel erzählt. Mir persönlich hat das Segel setzen sehr gefallen und ich habe an jeder Stelle geholfen, wo Unterstützung benötigt wurde.“

Annika (13): „Mir hat der Segeltörn sehr gut gefallen, außer dass so viele seekrank wurden, auch ich. Das wurde später aber wieder besser, nachdem wir die Tipps von dem Team bekommen haben, dass wir uns auf den Horizont konzentrieren, nicht unter Deck gehen und Kaugummis gegen Reisekrankheit nehmen sollen. Mir hat es abgesehen davon sehr gut gefallen!“

Und so fand die begleitende Lehrerin Frau Reuter den Segeltörn:

„Ich fand den Teil am besten, als wir auf hoher See waren. Ich habe nicht beim Segel Setzen mitgemacht und lieber die Schüler vorgeschickt und das Geschehen von außen beobachtet.
Ich glaube, dass die Schüler heute sehr viel Neues gelernt haben und sie fanden es sehr interessant, vor allem die Seemannshandgriffe kennenzulernen. Die Vielfalt dieser Handgriffe hat mich sehr beeindruckt und ist auch etwas, was man so gar nicht mehr kennt. Der Klassenzusammenhalt wurde durch die Segelfahrt auf jeden Fall gestärkt, das konnte man auch gut sehen. Jeder hat mit angefasst und als teambildende Maßnahme, würde ich das immer unterstützen.“

Und auch die Crew möchte sich für den ereignisreichen Tag bei der Klasse 7b des ISG bedanken: „Danke nochmal an euch, dass ihr dabei gewesen seid. Ich hoffe, ihr hattet Spaß!“

An Spaß hat es auf keinen Fall gemangelt und deshalb wünschen auch wir dem Team weiterhin viele weitere schöne Tage auf der Santa Barbara-Anna und sagen: Ahoi!

Celine Norden


Fotos von diesem Tag

 
f t g